SOMMERKINO NIEDERÖSTERREICH 2018

Das Sommerkino Niederösterreich geht von Juni bis September mit 27 Spielorten in ganz Niederösterreich in seine 13. Saison

„Niederösterreich verfügt über eine reiche Kulturlandschaft, die jedes Jahr mit der Initiative ‚Sommerkino NÖ‘ einen ihrer Höhepunkte erlebt. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Kino-Sommer mit vielen guten Filmen“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Die Initiative des Landes Niederösterreich wurde ins Leben gerufen, um Open-Air-Kinoveranstalterinnen und Veranstalter infrastrukturell und finanziell zu unterstützen und auch das Publikum begrüßt das abwechslungsreiche Sommerkinoprogramm: Denn das Sommerkino Niederösterreich bietet oftmals das einzige filmkulturelle Angebot der näheren Region. Das nächste Kino ist oft ohne Auto schwer erreichbar oder schlicht zu weit entfernt für einen spontanen abendlichen Kinobesuch. Die Sommerkino-Initiative schließt diese Lücke und ermöglicht damit nun seit mehr als einem Jahrzehnt ein anspruchsvolles Filmprogramm in vielen Regionen.

Die Leinwände werden an vertrauten Orten errichtet- sei es im Schlosspark, im Strandbad, am Hauptplatz oder in einem Gastgarten- das Sommerkino NÖ bahnt seit 13 Jahren seinen Weg in den Alltag der Bürgerinnen und Bürger oder nimmt die Filminteressierten mit zu kulturell bedeutsamen Stätten der Umgebung.

Auch in diesem Sommer laufen viele preisgekrönte Filme, sodass sich das Publikum abermals von der Vielfalt des europäischen Kinos in pittoreskem Freiluftambiente überzeugen lassen kann. Wie in den Vorjahren bilden hochwertige europäische Arthaus-Filme und Filme aus dem Programm der Diagonale, dem Festival des österreichischen Films, den Programmschwerpunkt.


Von Publikumsmagneten bis hin zu preisgekröntem Programmkino

Einige VeranstalterInnen haben ihr Programm bereits festgelegt und dabei nicht mit Highlights des heimischen Kinos gespart: So darf sich das Publikum unter anderem auf den Film „Murer - Anatomie eines Prozesses“ von Christian Frosch freuen, der heuer mit dem Großen Spielfilmpreis der Diagonale ausgezeichnet wurde. Ebenfalls gezeigt wird „Anna Fucking Molnar“ von Sabine Derflinger, eine Komödie über den Karriere-Tiefpunkt einer Schauspielerin.

Selbstverständlich bietet das vielschichtige Programm des Sommerkino NÖ auch viele Dokumentar-, Kinder- und Kurzfilme und Blockbuster.

 

Spielorte des Sommerkino NÖ 2018:

  • Amstetten – 18.7. bis 24.8.
  • Asparn/Zaya – 8.6. bis 13.9.
  • Baden – 30.8. bis 2.9.
  • Bad Fischau - 9. bis 26.8.
  • Drosendorf (Rabersreith, Zissersdorf, Drosendorf) – 1.7. bis 17.8.
  • Eggenburg – 19.7. bis 17.8.
  • Feistritz – 31.8.
  • Groß-Enzerdorf – 27.7. bis 11.8.
  • Hainburg – 23. bis 28.8.
  • Klosterneuburg – 25.7. bis 2.9.
  • Kottingbrunn 13. bis 29.7.
  • Krems – 4. bis 22.7.
  • Laxenburg – 15. bis 22.8.
  • Leobersdorf – 30. bis 1.9.
  • Mank – 25.7. bis 31.8.
  • Mistelbach – 3. bis 24.7.
  • Puchberg – 17. und 18.8.
  • Purkersdorf – 27. bis 29.7.
  • St. Andrä-Wördern – 2. bis 6.7.
  • St. Egyden – 3. und 4.8.
  • St. Peter in der Au 15. bis 19.8.
  • St. Pölten Cinema Paradiso – 5.7. bis 26.8.
  • St. Pölten Hollywood Megaplex – 1.6. – 8.9.
  • Steinakirchen – 11. bis 25.7.
  • Waidhofen/Thaya – 27.7. bis 24.8.
  • Waidhofen/Ybbs – 31.7. bis 28.8.
  • Wolkersdorf – 10. bis 12.8.
  • Zwettl (Schönbach, Großglobnitz, Rastenfeld und Zwettl) – 7.7. bis 31.8.

Programm- und Terminänderungen vorbehalten!

 

Diese Seite drucken
Kultur Nierderösterreich Logo